Corona und Sport: Laufen während der Corona-Welle!

Corona und Sport Laufen

Teile diesen Post auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on print

Corona und Sport: Infektionen mit Covid-19 führen besonders für Risikogruppen zu schweren und lebensbedrohlichen Verläufen. Zu den Risikofaktoren zählen Alter, körperliche Verfassung, chronische Krankheiten und Übergewicht.

Das Laufen ist sicherlich kein Jungbrunnen, der einen 20 Jahre jünger werden lässt über Nacht. Auch ist bei chronischen Erkrankungen ärztlicher Rat einzuholen ehe man sich ins Lauftraining stürzt. Aber ein gesunder Lebenswandel und ein regelmäßiges Lauftraining können nachweislich das Immunsystem stärken und Übergewicht reduzieren.

Laufen allein schützt nicht vor einer Ansteckung – Maske tragen, Abstand halten, Hände waschen!

Wenn Du Hilfe benötigen solltest, dann können wir sehr gerne ein kostenloses Analysegespräch führen, indem ich dir ein paar Tipps gebe und ganz individuell auf deine Probleme eingehe. Buche unverbindlich einen Termin in meinem Onlinekalender (hier klicken!) 

Corona und Sport: Ein gesundes Immunsystem ist wichtig

Aber ein gesundes Immunsystem kann vor Infektionen mit Grippe- und Erkältungsviren schützen und helfen aus dem Risikofaktor Übergewicht herauszukommen. Je mehr Menschen ein gesundes Immunsystem haben, desto besser kommen wir alle durch die Erkältungszeit! Darum: Motiviert einander, feuert euch an!

Die Tage sind kurz, die Nächte lang, das Wetter schmuddelig, kalt-nass, das Sofa doch eigentlich ein viel gemütlicherer Ort.

Keine Ausreden – wir motivieren euch andere zu motivieren für den November!
Was können wir tun? Hier kommen 9 Tipps wie ihr euch gegenseitig motivieren könnt fürs Lauftraining in dieser herausfordernden Zeit.

___STEADY_PAYWALL___

1. Aktiv bleiben

Andere motivieren, motiviert einen selbst! Wenn Du selbst fit bleibst, ist es ein leichtes andere zu motivieren. Sei ein Vorbild für andere durch dein regelmäßiges Lauftraining. Eine positive Ausstrahlung färbt ab und verstärkt sich von allein.

2. Nutzen für die Gesundheit

Die gesundheitlichen Vorteile eines regelmäßigen Lauftrainings sind bekannt: stärkt das Herzkreislaufsystem, kurbelt den Stoffwechsel an, senkt den Blutdruck und Ruhepuls, verbessert die Fettverbrennung, macht schlank, senkt den Cholesterinspiegel im Blut, verbessert die Durchblutung und Sauerstoffaufnahme des Körpers, stärkt die Muskulatur. Informiert andere über die Vorteile, um sie zu motivieren selbst laufen zu gehen!

HOLE DIR DAS GRATIS LAUFBUCH INKL. TRAININGSPLAN (HIER KLICKEN!) 

3. Glück

Dem Glück kann man tatsächlich hinterherlaufen. Durch regelmäßiges Lauftraining werden Glückshormone ausgeschüttet – besonders wichtig in der dunklen Jahreszeit! Nicht nur das, es werden auch Stresshormone abgebaut, Aggressionen vermindert und Ausgleich geschaffen. Laufen ist ein richtiger Balsam für die Psyche. Mal ganz abgesehen davon, dass man sich einfach großartig fühlt nach Trainingserfolgen.

4. Individualsport ist erlaubt

Auch im Lockdown ist Individualsport erlaubt und keine Ordnungswidrigkeit. Beim Laufen an der frischen Luft mit ausreichend Abstand besteht kein Ansteckungsrisiko. Darum: Nicht nur in der Wohnung hocken, sondern Kilometer abreißen beim Lauftraining!

5. Trainingspläne

Wir können immer unsere Trainingspläne empfehlen – individuell auf deine Lauferfahrung und deine Ziele abgestimmt. Ob du nun Laufanfänger, Fortgeschrittener oder Profi bist mit unseren Trainingsplänen schaffst du Leistungssteigerungen und erfüllst dir deine Ziele. Wir helfen dir Übertraining zu vermeiden und fördern deine Ausdauer – Motivation inklusive.

Wenn Du Hilfe benötigen solltest, dann können wir sehr gerne ein kostenloses Analysegespräch führen, indem ich dir ein paar Tipps gebe und ganz individuell auf deine Probleme eingehe. Buche unverbindlich einen Termin in meinem Onlinekalender (hier klicken!) 

6. Sportuhr

Nicht nur Laufen setzt Glücksgefühle frei, auch Shopping macht Spaß! Durch eine Sportuhr wird man jederzeit ans Laufen erinnert.

7. Ziele setzen

Nicht ewig Ziele planen, Ziele realistisch setzen und fertig. Zum Beispiel so: Bis Sylvester 3-mal die Woche laufen gehen. Klingt machbar, ist es auch.

8. Online-Kontakte

Viele Läuferinnen und Läufer motivieren sich gegenseitig durch Laufgruppen. Leider ist zurzeit das Laufen in Gruppen nicht erlaubt. Das heißt aber nicht, dass man sich nicht weiterhin über Läufe und Ziele austauschen kann, ganz im Gegenteil. Auf Facebook und Strava finden sich viele Laufgruppen, auch für unerfahrene Läuferinnen und Läufer. Man kann Trainingsstrecken hochladen, Zeiten mitteilen, sich anfeuern und sich Lob abholen. Soziale Medien machen es möglich. Der Austausch mit Gleichgesinnten motiviert und selbstverständlich wirkt man selbst motivierend für die anderen.

Unsere Stravaclubs im Überblick:

9. Arbeitgeber

Als Arbeitgeber kannst du deinen Mitarbeitern Lauf-Apps und Trainingspläne spendieren. Ganz einfach über das Mittel der steuerfreien sachgebundenen Arbeitgeberleistungen. Als Anreiz und gemeinsames Ziel lässt sich zum Beispiel ein Firmenlauf im nächsten Jahr anpeilen. Als langfristige Investition ins betriebliche Klima und die Mitarbeitergesundheit lohnt es sich allemal.

Wenn Du Hilfe benötigen solltest, dann können wir sehr gerne ein kostenloses Analysegespräch führen, indem ich dir ein paar Tipps gebe und ganz individuell auf deine Probleme eingehe. Buche unverbindlich einen Termin in meinem Onlinekalender (hier klicken!) 

Wenn ihr alle unsere Tipps beherzigt, sehen wir den nächsten Lauf-Boom schon kommen! Gemeinsam motivieren wir uns gesünder und fitter zu werden!

Viel Spaß beim nächsten Lauf!

Sportliche Grüße,  dein Coach Ulli!

PS: Kennst Du meinen YouTube-Kanal schon? Hier gibt es noch mehr kostenlose Tipps & Tricks zum Laufen! Ein Abo lohnt sich! Hier klicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Weitere Artikel für DICH:

Menü