Geheim-Tipps für den Alltag – Du, dein Lauftraining und ein Baby!

Geheim-Tipps für den Alltag - Lauftraining und ein Baby!

Teile diesen Post auf:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on print

Geheim-Tipps für den Alltag – Dein Lauftraining und ein Baby! Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so was schreiben würde! Im Mai ist unsere Tochter auf die Welt gekommen und sie hat die Welt bei uns zu Hause auf den Kopf gestellt! 😉

Oftmals vom Schlafmangel getrieben, muss man erstmal mit der neuen Situation umzugehen wissen, wie Berufsleben, Trainertätigkeit und das Lauftraining zu bewältigen sind! In den nächsten Abschnitt will ich euch ein paar Ratschläge mitgeben, wie ich das Lauftraining und den Sport generell in den Alltag integriere. Und wie man es schafft, Familienvater oder auch Mutter zu sein und sich den Freiraum schafft für seinen Sport.

Das Thema ist sicherlich kontrovers zu sehen, aber ich denke, dir werden dabei ein wenig die Augen geöffnet werden. 🙂

Geheim-Tipps für den Alltag – Lauftraining und ein Baby! Was kannst du tun?

Ich und meine Frau haben vereinbart, dass ich in der Woche erstmal nicht mehr ins Fitnessstudio gehe und ich früh morgens laufen gehe! Hier muss man darauf achten, wie der Rhythmus des Kindes es zulässt. Im nahe gelegenen Park laufe ich dann meine Runden bis ich ca. 10-11 km auf der Uhr habe. Die Pace ist so um die 5:00 – 5:45 min/km. Diese Einheiten mache ich dann Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag. Der Mittwoch ist mein Ruhetag.

Der Hammer bleibt das frühe Aufstehen! Ich stehe heute um 5:00 Uhr auf. So gegen 5:15-5:30 Uhr laufe ich dann los. Nach ca. 1 Std. bin ich wieder zu hause! Dann noch Streching und Bauchmuskeltraining mit Liegestützen oder Hanteltraining. Das war’s. Gegen 8 Uhr bin ich dann bei der Arbeit bis 17-18 Uhr und dann ist Feierabend! Gut der Dienstweg ist relativ kurz. Daher ist es so möglich, die Planung so zu stricken! Dennoch ist es nicht gerade leicht, diese Umstellung umzusetzen.

Am Wochenende planen wir dann Sonntags unsere Familientag am Strand oder machen einen anderen Ausflug, je nachdem wie die Kleine es akzeptiert! Der Samstag wird mein Fitnessstudio Tag werden! Das hört sich erstmal nach viel an, aber es geht mittlerweile ganz gut!

Hier nochmal eine kleine Übersicht für euch! Vielleicht kann das einer von euch gebrauchen! 🙂

  1. Montag: Laufen 11 km
  2. Dienstag: Laufen 11 km
  3. Mittwoch: Ruhetag
  4. Donnerstag: Laufen 10-11 km
  5. Freitag: Laufen 10-11 km
  6. Samstag: Fitness (Ganzkörpertraining) 2 Std.
  7. Sonntag: Ruhetag
1. Geheim-Tipps für deinen Laufsport, wenn das Baby noch unter zwei Jahren ist und du und dein Partner Elternzeit nehmen könnt (für Alleinerziehende wird es leider schwer umsetzbar sein, sorry! 🙁 ):
    • Leider kannst du dein Kind noch nicht zum Laufen mitnehmen, wenn es sehr jung ist! Oftmals geht es in Ordnung, wenn die Kinder zwei Jahre alt sind. Aber Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel! Versuch macht also schlau! Manche gehen schon mit halbjährigen im Laufjogger auf die Piste! Naja!
    • Laufe morgens und schaffe dir Raum für eine Routine!
    • Nimm dir eine Stunde Zeit!
    • Sei Stark und besiege deinen Schweinehund! Frühaufsteher haben es leichter. Sowie Berufspendler, die weite Wege zur Arbeit fahren müssen, haben es schwerer!
    • Sonntag ist Familientag! Sportpause! Außer es ist Wettkampftag! 😉
    • Überstrapaziere nicht die Nerven deines Partners! Gebe Raum für Flexibilität! Du musst nicht stur an deinem Plan festhalten!
2.  Geheim-Tipps für deinen Laufsport, wenn du dein Kleinkind mitnehmen kannst! 
  • Dein Babysitter hat heute keine Zeit und du möchtest deine Laufrunde nicht ausfallen lassen? Dann ist ein Laufjogger immer eine tolle Alternative!
  • Schaffe dir einen Laufjogger an. Hier gibt es tolle Marken wie u.a. TFK (klicke hier*: Trend for Kids)
  • Achte beim Kauf des Laufjogger auf Qualität und die hat leider wie bei allen Dingen ihren Preis!
  • Du verbringst viel mehr aktive Zeit mit deinem Kind!
  • Meistens hält ein Kleinkind nur eine Stunde durch, davon maximal 45 min im Laufjogger! Bitte beachten!
  • Du förderst ein aktiveres Leben deines Kindes! Beim Sport können sich deine Kinder noch am besten austoben! Und du natürlich auch! 🙂

Persönlicher Tipp: Bis zum zweiten Lebensjahr würde ich heute sagen, dass es sicherlich sinnvoll ist, sein Sportprogramm alleine durchzuziehen. Später steigt dein Kleinkind mit ein und es geht ab in das Geschehen mit dem Laufjogger!

Wie sich das ganze Projekt Laufen mit und ohne Kind entwickelt, werde ich in nächster Zeit immer mal wieder schreiben und euch einen Überblick dazu geben!

Sobald unsere Tochter mitgenommen werden kann, gibt es exklusives Feedback hier auf dem Laufblog! Damit wird auch denjenigen helfen können, die vor der gleichen Herausforderung stehen, dass eigene Lauftraining und ein Baby miteinander zu kombinieren! Aktuell ist es jedenfalls für uns ein heißes Thema, wie wir den Alltag gestalten können, um auch euch liebe Leser gerecht zu werden und den Sport in unseren Alltag weiterhin zu integrieren! Also dranbleiben und danke für’s lesen. 🙂

PS: Schon abonniert? Die kunterbunte Läuferwelt auf Instagram! Schrevenrunner (klicke hier!)

Bildquelle: Photo by MI PHAM on Unsplash

*Affiliate-Link (Wenn du etwas über diesen Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision mit dem ich den Blog finanziere)! Vielen Dank für deinen Support! 🙂

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

Weitere Artikel für DICH:

Do You Want To Boost Your Business?

drop us a line and keep in touch

Menü