10 Tipps, wie Du Kind und Sport vereinbaren kannst!

Kind und Sport vereinbaren

Teile diesen Post auf:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on print

Kind und Sport vereinbaren? Ich schreibe in diesem Artikel mal an alle Mütter und Väter da draußen! Du kennst das bestimmt auch oder? Früher warst Du mit deinem Partner allein und auf einmal seid ihr zu dritt. Jetzt ist euer Baby endlich da! Na klar, gibt es gerade in der Anfangszeit Wichtigeres als den Sport. Aber irgendwann kommt die Sehnsucht wieder. Du willst deinen Sport nachgehen! Und leider gelingt das nicht immer so leicht wie vor der Geburt.

Aber das macht nix. Es gibt Hilfe. Man findet Wege und wird kreativ! Die einfache Lösung lautet:

Wir trainieren gemeinsam mit unserem Kind!

Das Kleine wird nicht die Hantel mitschwingen, aber Du kannst dein Kind z. B. als natürliches Gewicht für bestimmte Übungen benutzen. Oder es fährt mit dem Fahrrad mit oder Du läufst und dein Kind fährt mit dem Fahrrad neben dir her. Alles ist möglich, was sich sinnvoll in den Alltag integrieren lässt. Damit förderst Du letztlich die Gesundheit deiner ganzen Familie!

Jetzt stellt sich die Frage: Wie kann das gelingen?

Ich habe dir hier einfach mal die 10 kreativsten Tipps zusammengestellt, wie Du mit einem Kind weiterhin deinen Sport betreiben kannst!

1.Tipp: Kinder wollen sich bewegen! Nutze diesen Vorteil für dich aus!

Wenn Du etwas falsch machen willst, dann setze deine Kinder so schnell wie möglich vor den Bildschirm. Das kannst du nicht machen, Kinder wollen sich bewegen. Es gibt tatsächlich einen natürlichen Bewegungsdrang. Und diesen machen wir uns jetzt zu Nutze!

Tobe mit deinem Kind. Wir fangen damit bereits im Babyalter an. Spielen mit dem Baby. Tragen es und führen es spielend an die Bewegung heran. Der Vorteil, der durch zwei bis drei Stunden toben entsteht, liegen auf der Hand. Das Baby schläft irgendwann, weil es müde ist, und man hat die Zeit, die man braucht, gerade wenn man sich die Erziehungsaufgabe teilt. Dann hat man die Zeit, eine Runde Laufen zu gehen. Perfekt!

2.Tipp: Alles fängt mit dem Babyschwimmen an!

Nach ca. fünf bis sechs Monaten auf der Welt fangen wir zu Hause mit dem Babyschwimmen an. Selbst heute liebt unsere Tochter das Schwimmen in der Badewanne. Hier geht es um Vertrauen und das weitere Kennenlernen zwischen Kind und Eltern, aber auch um die Bewegung und die ersten Berührungspunkte mit einem Sport. Hier kannst Du mit dem Kind wie beim ersten Tipp toben und spielen und eben eine leichte Wassergymnastik aus dem Thema Babyschwimmen für dich ableiten.

3.Tipp: Mache ein Spiel aus dem Sport!

Die Bewegung ist für dein Kind super wichtig. Bei Kindern ist es doch so, dass sie fast immer in Bewegung sein wollen.  Kinder wollen ihre Umwelt kennenlernen und das gelingt durch Bewegung am besten! Das alles fördert später die kognitiven und motorischen Fähigkeiten deines Kindes.

Daher ist es super wichtig, dass Du und dein Kind so schnell wie möglich in die Bewegung kommen. Erst schiebst Du den Kinderwagen, dann geht es zu Sportveranstaltungen mit dem Kind und dann geht’s im Jogger eine Stunde in den Park. Was sich später hervorragend eignet, sind Ballsportarten wie Fußball, aber dazu später mehr!

4.Tipp: Suche die Motivationsstütze bei deinem Kind!

Motiviere dein Kind dazu, mit dem Sport zu beginnen und dich dabei zu begleiten. Integriere es in die Übungen mit ein auf der Gymnastikmatte zu Hause oder nehme es im Jogger mit, damit es gar nicht erst in die Versuchung kommt, den Fernseher zu entdecken. Vermeide dabei Frustrationen und animiere es mitzumachen.

Meine Eltern haben mich zu Sportveranstaltungen mitgenommen. Papa läuft und wir haben kleine Bambiniläufe gemacht. Die familiäre Atmosphäre war fantastisch und wir haben unseren Papa ins Ziel begleitet und ihn angefeuert. Echt klasse!

5.Tipp: Nutze das Sportangebot in deiner Stadt!

In deiner Stadt wird es sicherlich das eine oder andere Sportangebot für Familien geben. Wie erwähnt ist bspw. das Babyschwimmen eine Möglichkeit oder später bei Laufveranstaltungen kleine Läufe für die Kleinen mitzunehmen. Dein Kind macht einen Bambinilauf und Du läufst den Volkslauf. Was Besseres gibt es nicht und deine Kinder und ihr als Eltern kommt raus aus dem Alltag und redet mit anderen Eltern auf der Veranstaltung und genießt dann das Wochenende!

6.Tipp: Fitnessübungen für Zuhause und das mit Baby?

Ich mache zu Hause oft Übungen zusammen mit meiner Tochter.  Hier sind Bauchmuskelübungen super oder Kniebeugen für die Gesäßmuskulatur. Außerdem verbringt man super viel Zeit mit der Kleinen zusammen. Das macht mir total viel Freude.

7.Tipp: Laufen und Fahrradfahren ideal für später!

Diese Methoden hatte ich bereits kurz angeschnitten. Kinder lieben das einfach, mit einbezogen zu werden. Und selbst bei solchen Sportarten gelingt das sehr gut. Seit ungefähr zwei Jahren kommt mein Neffe in seinen Sommerferien zu Besuch und jedes Mal heißt es Fußball spielen oder Laufen gehen. Beim Laufen ist es so, dass er mit dem Fahrrad mitkommt und wir drei bis vier Runden im Park laufen gehen.

Er kommt mit dem Fahrrad mit und begleitet mich auf meinen Runden. Am Ende kommen wir auf 10 km und er ist total müde davon und man selbst hat seinen Laufsport gemacht. Das funktioniert total gut. Einfach mal ausprobieren!

8.Tipp: Wir spielen Ballspiele!

Die Ballsportarten sind total beliebt und machen Kinder viel Spaß! Es muss auch nicht immer Fußball sein. Für die meisten Ballspiele ist nicht sehr viel notwendig. Letztlich gehört ein Ball in jede Sandkiste und zum festen Repertoire im Kinderzimmer. Es werden nur ein paar Mitspieler benötigt und schon beginnen die Spiele! Nicht nur für dich, sondern gerade für deine Kinder bieten sich Ballspiele an, denn dadurch erleben Kinder Bewegung, Geschicklichkeit und ihre Reaktionsfertigkeiten verbessern sich.

Ich stelle dir unter dem Artikel mal ein paar Ideen für Ballspiele zusammen. Du findest sie auf der Webseite: kinderspiele-welt.de.

9.Tipp: Nehme die Kinder mit zu deinem Wettkampf!

Ein weiterer Tipp ist es, wenn Du mit deiner Familie zu deinem gemeinsamen Wettkampf gehst. Hier gilt: Früh übt sich. Verbinde dein Wettkampferlebnis mit der Familie. Du läufst deinen Wettkampf und deine Familie wartet auf dich! Das kann nur fantastisch werden. Nicht nur, dass Getränke und eine Medaille auf dich warten, sondern deine Familie wartet auf dich und feuert dich an, wenn Du dein Ziel erreichst. Es kann doch nix Schöneres geben oder?

10.Tipp: Schaue mit deiner Familie bei Sportveranstaltungen zu!

Ein Stadionbesuch im nahegelegenden Fußballverein oder im Handballstadion hat noch niemandem geschadet. Hier lernen Kinder die Atmosphäre kennen und, was es heißt, Sieg und Niederlage zu verstehen. Auch hier verbringst du wieder viel Zeit mit deinen Lieben und ihr brecht aus dem Alltag aus und genießt die Zeit.

PS:

Momentan schreibe ich an meinem persönlichen Laufbuch, welches 2019 erscheinen wird. Alle die sich dieses Jahr 2018 in den Newsletter eintragen, bekommen es umsonst per Email zugesendet. Hier der Link zum Newsletter: schrevenrunner.com (hier klicken!). Damit du dir das Buch sichern kannst!

Ich schreibe dir dann, sobald es erscheint! Versprochen! 🙂

Link: Ballspiele für Kinder! (Empfehlungen!) (hier klicken!)

Bild: Photo by MI PHAM on Unsplash

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

Weitere Artikel für DICH:

Do You Want To Boost Your Business?

drop us a line and keep in touch

Menü